Menü Schließen

Kakao – unscheinbare Bohne mit großer Wirkung

Text und Fotos: jezza!-Vitalredakteurin Sandra Böhm

Wenn es draußen so richtig „saut”, gibt es doch nichts Schöneres, als es sich auf dem Sofa hyggelig und gemütlich zu machen, am besten mit einer Tasse Kakao – lecker und heiß. Das ist auch aus gesundheitlichen Gründen eine sehr gute Idee, denn Kakao enthält viele wichtige Inhaltsstoffe – vorausgesetzt, man verwendet Rohkakao-Pulver ohne Zuckerzusatz. Aber herkömmliche Fertigprodukte enthalten in der Regel bis zu 80 Prozent Zucker, und der wertvolle Kakao kommt dabei leider viel zu kurz. Pures, natürliches Kakaopulver hingegen enthält keinen Zucker, dafür aber jede Menge Gesundheitsbooster. Das wussten auch schon Azteken und Mayas zu schätzen. Die Ureinwohner Mittelamerikas
nutzten die unscheinbare Kakaobohne als Verpflegung, Medizin und sogar als Zahlungsmittel.

Mitte des 16. Jahrhunderts brachten spanische Eroberer den Kakao nach Europa. Heiße Schokolade erfreute sich allerdings erst ab dem 19. Jahrhundert wachsender Beliebtheit und wurde besonders hierzulande zum absoluten Hit.
Das wohltuende Heißgetränk ist nicht nur ein Gaumenschmeichler, sondern wartet zudem mit wichtigen Inhaltsstoffen
wie reichlich Eiweiß, Ballaststoffen, Eisen, Magnesium und Kalzium auf. Und das bei erfreulich wenig Kalorien. Laut zahlreicher Studien, die in den letzten Jahrzehnten durchgeführt wurden, verringert täglicher Kakaogenuss beispielsweise nachweislich das Risiko für koronare Herzerkrankungen. Das ist der herzstärkenden Wirkung von Flavonoiden und Polyphenolen zu verdanken. Diese bioaktiven Stoffe senken Blutfettwerte und wirken sich positiv auf Blutdruck und Blutzuckerspiegel aus. Des Weiteren schützen sogenannte Flavanole unsere Zellen, denn sie bekämpfen
freie Radikale und wirken antioxidativ. Sie können somit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebserkrankungen verringern. Außerdem beugen sie vorzeitiger Hautalterung vor.

Durch seinen positiven Einfluss auf das zentrale Nervensystem steigert Kakao zudem die Konzentrationsfähigkeit und
eignet sich sogar als Stimmungsaufheller. Durch das reichlich enthaltene Magnesium wirkt Kakao darüberhinaus entspannend. Angesichts dieser positiven Auswirkungen auf das Immun-, Hormon- und Lymphsystem spricht wohl einiges dafür, sich regelmäßig eine Tasse dieses „Zaubertranks“ zu gönnen.

Naturbelassener Kakao hat eine leicht bittere Note. Wer sein Getränk süßen möchte, kann auf gesunde Zuckeralternativen wie Dattelsüße, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker zurückgreifen. Zum wahren Genuss
wird eine echte heiße Schokolade, wenn man sie zusätzlich mit verschiedenen Gewürzen anreichert.

Superfoodkakao – köstlich-gesundes Heißgetränk, ideal gerade jetzt in der kalten Jahreszeit (aber auch darüber hinaus).
X
X